Riesling-Traube

Riesling "Königin der Weine"

Er zählt unbestritten zu den wertvollsten Rebsorten der Welt. Ursprünglich aus heimischen Wildreben hervorgegangen , genießt der Riesling uraltes Heimrecht in den warmen Flußtälern Südwestdeutschlands. Hier hat sich diese Rebe über Jahrhunderte herausselektioniert und erst in den letzten 200 Jahren ihren großen Siegeszug bis hin zur Weltspitze angetreten. Nach wie vor bildet die Mosel das größte Anbaugebiet (Kröv ca. 70-75%). Diese Rebsorte stellt hohe Ansprüche an warme, nach Süden ausgerichtete (Steil) Lagen, bevorzugt leicht erwärmbare trockene Tonschieferböden und ein günstiges Kleinklima. Rieslingreben sind frosthart und ertragstreu; die Trauben kleinbeerig und spätreifend.

Der Wein zeichnet sich aus durch seinen mäßigen bis gehobenen Alkoholgehalt, eine anregende, äußerst wandlungsfähige, fruchtige Säure und eine unaufdringliche Süße. Die skelettreichen Schieferverwitterungsböden und die Niederschläge im Sommer während der Wachstumsperiode begründen den reichen Gehalt an wertvollen Mineralien. Wegen der langen Reifezeit besitzen unsere Moselrieslinge ein vornehmes, anhaltenes, aber nicht aufdringliches Bukett, gepaart mit einer edlen, feinen, ausgewogenen Frucht. Eine lange Lagerfähigkeit garantiert die angenehme Fruchtsäure. Keine andere Rebsorte der Welt erzeugt eine solch große Vielfalt an Qualitätsstufen: die Palette reicht vom eigenständigen, pikanten Sektgrundwein, ansprechenden, fruchtigen Qualitätswein über den leichten Kabinett, gehaltvollen Spät- und edlen Auslesen bis hin zu erlesenen Raritäten, wie Eisweinen oder Beeren- bzw. Trockenbeerenauslesen.